Erste Schritte innerhalb und außerhalb der Stadt

Tag 1: Peking
Landung 8:30 Uhr in Peking nach achteinhalbstündigem Flug. Danach ca. zweistündige Fahrt zum Hotel Phoenix Suyuan in der Nähe der zweiten Ringstraße.

Nach kurzer Pause mit dem Taxi zum Himmelsaltar – Besichtigung entlang der Hauptachse von Süd nach Nord. Die Anlage besteht aus sechs Altären der Ming und Qing Dynastie, wobei vor allem die Halle der Erntegebete – ein beeindruckender Rundbau, der als schönstes Gebäude in China gilt – beeindruckt.

Halle der Erntegebete
Abendessen mit unserer Reisegruppe in einem kleinen, sehr guten Restaurant in einer Seitenstraße vom Hotel.

Tag 2: Peking
Besichtigung und Besteigung der Großen Chinesischen Mauer bei Badaling, 60 km außerhalb von Peking. Besonders der nördliche Teil der Mauer, der hier sehr steil und teilweise recht eng ist, wird hier von Touristenmassen heimgesucht, so dass ein Vorankommen kaum möglich ist. Dabei werden vor allem Chinesen angelockt, die einmal im Leben die Mauer bestiegen haben sollten (Mao). Der südliche Teil, der architektonisch ebenso reizvoll ist, ist hingegen fast menschenverlassen.

Weiterfahrt zum Sommerpalast vor den Toren der Stadt.
Durch das Wochenende sind auch hier viele Pekinger zum Wochenendausflug unterwegs, so dass es sehr lebhaft ist. Am Ende blieb es bei einer kurzen Stipvisite. Highlight des Besuchs ist sicher der Blick vom Hügel der Langlebigkeit mit der achteckigen buddhistischen Pagode herab auf Park und See.

Kommentar verfassen

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das: