Lost places – Malzfabrik Dresden Niedersedlitz

Die Suche nach verlassenen Orten und alten Industriegeländen hat mich diesmal zur ehemaligen Malzfabrik in Dresden Niedersedlitz geführt. Und auch wenn die markanten Schornsteine schon teilweise abgetragen sind und die Anlage mehr und mehr verwildert, so ist die Ruine an der Straße des 17. Juni noch immer einen Besuch wert.

Die Malzfabrik wurde 1889 als Aktiengesellschaft von den Gebrüdern Pick gegründet und diente zur Versorgung der zahlreichen Dresdner Brauereien mit Braumalz. Mit der industriellen Malzherstellung entfiel der zuvor notwendige aufwendige Produktionsprozess vor Ort, was zu einer deutlichen Erhöhung der Produktivität der Brauereien beitrug. 1915 und 1956 wurde die Malzfabrik modernisiert und war noch bis nach 1990 in Betrieb.

Das die Ruine heute noch einmal einer Nutzung zugeführt wird, kann man sich nur schwer vorstellen. Dazu ist das Gebäude einfach zu wuchtig und einige Bereiche entsprechend der ursprünglichen Nutzung wohl auch zu speziell gestaltet. Und so bleibt offen, was aus dem Gelände in Zukunft werden wird.

Kommentar verfassen

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das: